Der Margarethenschrank

Im Eingangsbereich der Kirche steht ein sog. Margarethenschrank. Die Aufstellung von Margarethenschränken geht auf das Jahr 1895 zurück, als der Bauer Johannes Adolf Jacobsen aus Norderbrarup nach dem frühen Tod seiner Tochter Margarethe begann, Pflegeutensilien zunächst im Dorf und später in der Region auszuleihen bzw. zu spenden (Margarethenspende).

In Schleswig-Holstein gibt es zahlreiche solcher Schränke. Sie wurden in vielen Diakoniestationen aufgestellt.

Bildnachweise: